App des Monats: Neue Business Kontakte knüpfen mit Caliber

Nicht neu aber anders

Zeit für neue Kontakte

Ok, zugegeben, es gibt schon einige Anbieter, die beruflich Menschen miteinander verbinden. Die wohl bekanntesten Networking Netzwerke sind LinkedIn und XING. Doch Caliber ist eine Business App für iOS, die mehr Spaß macht und Ihnen immer wieder neue Menschen vorschlägt, die Sie nicht immer über drei Ecken kennen könnten. Warum das Ganze? Zum Netzwerken, Austauschen und vielleicht auch, um eine neue Herausforderung zu entdecken. Und die Bedienung ist mit dem „Ja oder nein“ Konzept ganz einfach. Aber von Anfang an…

Hallo Welt! Das bin ich!

iOS App Die kostenlose Networking App Caliber ist nur für iOS verfügbar. Zusätzlich können Sie die Browser-Version nutzen. Macht aber nix, Kontakte gibt´s trotzdem reichlich. Ein Konto wird mit Ihrem LinkedIn Profil oder Ihrer E-Mail Adresse erstellt. Bei Letzterem füllen Sie ganz reguläre Angaben aus: Vorname, Nachname, Ort, E-Mail und Passwort. Aber Achtung! Die App Sprache ist Englisch! „Let´s Go!“ motiviert ein grüner Button, doch zunächst folgen weitere Angaben: In welchem Arbeitsbereich sind Sie tätig? Über welche Kenntnisse verfügen Sie? Was waren Ihre beruflichen Stationen? Das alles dient dazu, Sie genauer kennenzulernen und passende Kontakte zu filtern. Im App Menü, rechts unten, können Sie Ihr Profil jederzeit anpassen und auch um ein Foto oder Links zu Social Media Präsenzen ergänzen.

Die (un)bekannte Bedienung

Jetzt rieseln die Kontakte rein – aus Deutschland oder Europa bis über den großen Teich, beispielsweise aus den USA. In der Regel ist ein Foto der Person zu sehen, ergänzt mit Informationen zur aktuellen und vorherigen Anstellung sowie zum Standort. Bei manch einem Vorschlag können über das Schraubschlüssel-Symbol detailliertere Informationen entdeckt werden, darunter auch weitere Online-Profile, wie beispielsweise Facebook, Twitter oder Github.

Profilansicht Klingt die Person interessant? Dann wischen Sie nach rechts oder treffen die Wahl über den grünen Button. Sagt Ihnen ein Profil nicht zu, streichen Sie nach links oder wählen den roten Button. So gehen Sie einen Vorschlag nach dem anderen durch. Klar, die Bedienung erinnert ein wenig an die Dating App Tinder und hat einen gewissen Nasen-Faktor – Ein Blick und es ist entscheiden. Dieses Prinzip ist intuitiv und hat sich eben schon bewährt.

Über die Lupe rufen Sie zusätzlich eine Suchfunktion auf, mit der neue Kontakte im gesetzten Filter angezeigt werden: nach Fähigkeiten, Unternehmen, Popularität oder Ort.

Schüchternheit über Bord werfen

Caliber Match Auswahl Wenn beide Kontakte eine positive Auswahl getroffen haben, finden Sie Ihre neue berufliche Bekanntschaft in der Sprechblase unter dem Menüpunkt „Matches“. Jetzt kann der Austausch starten. Für eine individuelle Note steht Ihnen ein Textfeld zur Verfügung. Fällt Ihnen die erste Formulierung an Ihr Match eher schwer, erleichtern Ihnen vier vorformulierte Mini-Texte die Kontaktaufnahme. Sie müssen nur den passenden Betreff auswählen. Schon sind sie mitten drin im Networking. Einfacher geht´s nicht.

Fazit

Neue Business Kontakte knüpft man nicht nur persönlich über Events, wie Kongresse oder Messen. Das Networking hat schon mit den bekannten Social Networks Grenzen gesprengt und mit Caliber hält jetzt auch eine unkomplizierte, ungezwungene und vor allem kurzweilige Art der Kontaktaufnahme Einzug – und das zu völlig fremden Personen auf der ganzen Welt. Ob sich die neuen Bekanntschaften als spannend oder sogar nützlich erweisen, muss jeder Networker für sich selbst herausfinden. Spaß macht die App auf jeden Fall!

Welche Apps nutzen Sie, um beruflich Kontakte zu knüpfen? Ich freue mich über Ihre Kommentare und weitere Anregungen.

geschrieben von: Adriana Francke-Kupke

Adriana Francke-Kupke

Adriana Francke-Kupke ist im Marketingteam der GBS verantwortlich für die Bereiche Webseiten-Marketing, Suchmaschinenoptimierung und Social Media.

Abonnieren Sie den GBS Newsletter und erhalten Sie neue Artikel sofort in Ihre Mailbox!

Posted in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.