Mit Sway interaktive Präsentationen im Handumdrehen erstellen

Interaktive Präsentationen erstellen

kreativ präsentieren

Microsoft hat ein neues Mitglied in seiner Office-Familie: Sway heißt der jüngste Sprössling. Mit dem kostenlosen Programm können Sie schnell und einfach interaktive Präsentationen erstellen und Berichte oder Newsletter teilen, die optisch richtig was hermachen. Anders als die klassische Präsentations-Software PowerPoint ist Sway nämlich nicht folienorientiert, sondern zeigt Präsentationen wie eine Webseite oder ein digitales Magazin.

Office Sway App Logo Seit Kurzem nun ist Sway als App für iPhone und iPad verfügbar, nachdem das Tool im Herbst letzten Jahres zunächst nur als Web-Version gestartet war. Alles, was Sie benötigen, um die App zu nutzen ist ein Microsoft-Konto. Sollten Sie noch keines besitzen, registrieren Sie sich einfach mit einer gültigen E-Mail-Adresse bei Microsoft.

Canvas als Basis

PowerPoint Alternative Von unterwegs können Sie nun Ihr Material, also Bilder, Videos, Tweets und andere Texte, im Handumdrehen in Sway zusammenfassen. Ein integriertes Layoutmodul zaubert daraus einen individuellen Layout-Vorschlag und erstellt ein einheitliches Aussehen. Eine mit Sway erstellte interaktive Präsentation basiert übrigens auf einem Canvas. Dies ist vergleichbar mit einem Whiteboard, auf dem Sie Ihre Inhalte platzieren können. Sehr praktisch dabei ist, dass Sie keine Detailanpassungen, wie zum Beispiel die Bildgröße in Pixeln, vornehmen müssen. Ihr Entwurf wird später auf jedem Display, ob vom Desktop oder Smartphone, perfekt dargestellt.

Medien aus unterschiedlichen Quellen integrieren

Die Erstellung eines Sways läuft weitgehend automatisiert ab: Sie können Bilder aus Ihrer Mediathek in Ihr Sway, zum Beispiel eine Präsentation, laden oder Sie fügen im Programm Bilder aus verschiedenen Quellen, wie SharePoint, Bing, OneDrive, OneNote oder Facebook hinzu. Das Tolle dabei: Sway schlägt Ihnen sogar Suchen vor, um Ihnen beim Finden von Bildern, Videos, Tweets und anderer Inhalte zu helfen. Sie können Ihre Auswahl dann direkt in Ihre Kreation ziehen und dort ablegen. Ewig langes Durchforsten von Apps und Webseiten nach Material können Sie sich also getrost sparen. Aber bitte seien Sie vorsichtig: Auch in Sway-Projekten sollten Sie nur die Bilder nutzen, bei denen das Urheberrecht geklärt ist.

Per Knopfdruck zwischen verschiedenen Designs wechseln

Sway Layout und Design DDie Folienüberschriften und eventuelle Texte geben Sie anschließend einfach per Tastatur oder Spracheingabe ein. Und dank einer großen Auswahl können Layout und Effekte beliebig verändert werden. Um die Formatierung müssen Sie sich übrigens nicht einmal selbst kümmern, denn das Designmodul von Sway erledigt das für Sie. Wenn Ihnen Ihr Entwurf also nicht gefällt, klicken Sie im Programm einfach „Neu mischen“ an und das Tool mixt Ihnen in Sekundenschnelle einen neuen Vorschlag zusammen. Alternativ können Sie Ihren Entwurf auch selbst anpassen. Übrigens: In der Voreinstellung baut Sway Präsentationen horizontal auf. Wenn Sie klassische Layouts von oben nach unten bevorzugen, stellen Sie es einfach um.

Sway per Link teilen

Ihr Sway ist fertig? Dann teilen Sie ihn ganz einfach und schnell über soziale Netzwerke oder per E-Mail. Da Ihr Sway vom Empfänger im Webbrowser geöffnet wird, ist eine Installation der App auf anderen Geräten nicht notwendig. Am einfachsten gelingt die Freigabe über den eigens eingerichteten Web-Service Docs.com.

Fazit: Ernst zu nehmende PowerPoint-Alternative

Ernst zu nehmende PowerPoint Alternative Sway ist schick, einfach und schnell und eine ernst zu nehmende Alternative zu PowerPoint. In wenigen Minuten klicken Sie sich eine optisch ansprechende, interaktive Präsentation zusammen, die aussieht, wie eine Webseite. Ob Sie nun eine Produktpräsentation für Ihre Kunden oder die Fotoshow vom letzten Urlaub für Kollegen und Freunde erstellen: Ihr Sway können Sie online über die Cloud-Plattform Azure rasend schnell bereitstellen und auf jedem Display – ob Desktop-PC oder Smartphone – ansehen.

Haben Sie Sway schon getestet? Was halten Sie von interaktiven Präsentations-Tools? Ich freue mich über Ihre Kommentare und weitere Anregungen.

geschrieben von: Corinna Barth

Corinna Barth

Corinna Barth ist Marketing Managerin bei GBS. In ihrer Tätigkeit verantwortet sie das Messe- & Eventmanagement sowie die Produktkommunikation für den Bereich Messaging Security.

Abonnieren Sie den GBS Newsletter und erhalten Sie neue Artikel sofort in Ihre Mailbox!

Posted in:

2 Kommentare

  1. Hallo,
    vielen Dank für den interessanten Beitrag. Ich kannte sway bisher noch nicht und werde es mir definitiv ansehen. Kann man auch Webseiten in Sway einbinden?
    Beste Grüße,
    Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.