TechEd 2014: Microsoft setzt Impulse

TechEd Europe: Im Zeichen der Cloud

„Mobile first, Cloud first“

Die TechEd Europe, die fünftägige Microsoft-Konferenz für Enterprise Entwickler und IT-Professionals geht heute in Barcelona zu Ende. Zahlreiche Cloud-Services, mobile Lösungen, APIs, Tools sowie neue Partnerlösungen wurden vorgestellt.

'Die Hütte ist voll' Unsere Mitarbeiter Heiko Brenn, Product Manager, und Timo Schmidt, Program Manager bei GBS, haben sich auf der TechEd Europe umgeschaut und inspirieren lassen. Die wichtigsten Neuerungen möchten wir Ihnen heute vorstellen. Dabei steht insbesondere der Cloud-Bereich mit Lösungen, die den IT-Betrieb automatisieren und vereinfachen, im Fokus.

Microsoft erweitert Windows Azure

  • Azure Batch ermöglicht Kunden die Bereitstellung von virtuellen Maschinen mit Tausenden von Prozessorkernen. Komplexe Probleme lassen sich auf diese Weise mit wenigen Mausklicks und ohne Investitionen in die Infrastruktur lösen. Es richtet sich vor allem an große Rechenumgebungen und das High Performance Computing (HPC), wie z.B. in Banken oder Versicherungen. Azure Batch ist bereits als Preview verfügbar.
  • Die Azure Operational Insights, die für Administratoren gedacht sind, kombinieren Azure, HDInsight und Microsoft System Center, um aus maschinellen Daten über die Cloud Grundlagen für Geschäftsentscheidungen zu ziehen. Sie werden ab November 2014 als Preview angeboten.
    • Azure Automation automatisiert zeitaufwändige Aufgaben sowohl in Azure-Umgebungen als auch in Infrastrukturen anderer Anbieter. Dadurch verringern sich Risiken, die sich durch wiederholte manuelle Arbeitsprozesse ergeben. Mit diesem Werkzeug lassen sich Anwendungen innerhalb einer Webseite verwalten. Azure Automation ist bereits allgemein verfügbar. Microsoft baut auf Cloud

Umfassendes Enterprise Mobility Management für nahezu jedes Gerät und jede Datenart

      • In den kommenden Monaten erweitert Microsoft SharePoint-Online und OneDrive für Unternehmen um Funktionen der Data Loss Prevention (DLP) und verbessert damit den Schutz sensibler Daten und vertraulicher Inhalte in Office 365. Ab 2015 werden Office-Apps zudem DLP-Benachrichtigungen unterstützt, damit Anwendern nützliche Hinweise zum Schutz von Informationen angezeigt werden können.
      • Brandneue, in Intune integrierte Funktionen im Bereich Mobile Device Management (MDM) für Office 365 auf iOS-, Android und Windows Phone-Geräten bieten Administratoren Zugang zu richtlinienbasiertem Gerätemanagement. Zudem besteht die Möglichkeit, Firmendaten von Geräten zu löschen, um dem unberechtigten Zugriff und der Weiterverwendung durch Dritte vorzubeugen, wobei sämtliche persönlichen Daten erhalten bleiben. Das integrierte Mobile Device Management für Office 365 wird im ersten Quartal 2015 erhältlich sein.

Heiter bis wolkig

Unternehmen setzen weiterhin auf On-Premise

Microsoft hat sein Portfolio wie angekündigt, weiterhin in Richtung Cloud, Azure, Office 365, SharePoint-Online und Exchange-Online ausgebaut.
Doch nicht zuletzt durch aktuelle Vorkomnisse von Überwachungs- und Spionagepraktiken erhöhen sich die Sicherheitsansprüche der Firmen extrem. Nur Wenige lagern bisher unternehmenskritische Daten aus der gesicherten Unternehmensstruktur in eine dezentral aufgebaute Architektur eines Cloud-Services wie SharePoint-Online. Das ist die Realität: Unternehmen betreiben Stand heute ihre Lösungen weiterhin zum größten Teil On-Premise. Auch technisch stellt der Umstieg von SharePoint On-Premise auf SharePoint-Online eine hohe Hürde für Entwickler, Administratoren und Prozessverantwortliche dar.

„Im Rahmen der TechEd trug Microsoft dieser Tatsache nicht Rechnung. Lediglich zu neuen Releases und Features der Cloud-Produkte erhielt man konkrete Aussagen. Bei Fragen zu On-Premise blieben die Antworten jedoch leider sehr vage,“ resümiert Heiko Brenn.

Welche Bedeutung haben Cloud-Lösungen in Ihrem Unternehmen? Welche Ansätze verfolgen Sie und welche Erfahrungen haben Sie bereits gemacht? Ich freue mich auf Ihre Kommentare und Anregungen.

geschrieben von: Diana Jensen

Diana Jensen

Diana Jensen ist Marketing Campaign Manager bei GBS. In dieser Position steuert sie die Media- und Kampagnenplanung im Print- sowie Online-Bereich. Sie trägt zusätzlich die redaktionelle Verantwortung für den GBS Blog und GBS Newsletter.

Abonnieren Sie den GBS Newsletter und erhalten Sie neue Artikel sofort in Ihre Mailbox!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.